Mehr Traffic durch Suchmaschinenoptimierung

Jedes Jahr werden Millionen von neuen Domains registriert, die dann irgendwann auch in den relevanten Suchmaschinen auftauchen. Insgesamt gibt es laut neusten Schätzungen weltweit über 210 Millionen Domains. Alle Domains haben eines gemeinsam. Sie wurden von ihren Inhabern registriert, um Informationen und Produkte der Internetgemeinde zur Verfügung zu stellen. Eine interessante Website ist schnell programmiert. Schon nach kurzer Zeit ist oftmals die Freude über den gelungenen Internetauftritt verflogen, wenn der Webmaster auf den Besucherzähler schaut. Trotz hochwertigem Content, finden sich einfach keine Besucher auf den Internetseiten ein. Jetzt wird es Zeit, sich professionelle Hilfe zu suchen. Das Zauberwort heißt Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Traffic steigern

Traffic steigern

Die Suchmaschinenoptimierung hat nur eine Aufgabe, Websites durch verschiedene Analyse- u. Optimierungsverfahren auf die vorderen Positionen im Suchmaschinenindex zu bringen. Um Internetpräsenzen mittels SEO nach vorn zu bringen, bedarf es einem hohen Maße an aktuellem Fachwissen. Schon kleine Fehler können große Auswirkungen haben. Ein verschlechtertes Ranking wäre hier nur das kleinere Übel. Werden SEO Maßnahmen unkorrekt oder weit übertrieben ausgeführt, droht im Extremfall die komplette Sperrung der Domain. Das kann für Unternehmen, die auf eine Internetpräsenz dringend angewiesen sind, gravierender wirtschaftliche Nachteile mit sich bringen. Deswegen gehört die Suchmaschinenoptimierung generell in professionelle Hände. Nachfolgend sind die wichtigsten Tipps und Tricks aufgeführt, die bei der SEO beachtet werden sollten.

Mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) zum Erfolg

Beim ersten Blick auf eine der großen Suchmaschinen, sind viele User von dem riesigen Informationsangebot überwältigt. Gibt man zum Beispiel den Suchbegriff „Notebook“ bei Google ein, erhält man über 614.000.000 Suchergebnisse. Websites, die hier auf den vorderen Positionen stehen, erhalten jeden Monat Tausende Besucher. Leider profitieren andere Internetseiten auf hinteren Positionen vom Besucherstrom entweder überhaupt nicht oder nur im geringen Maße. Mit einer intelligenten Suchmaschinenoptimierung lässt sich das ändern.

So verbessern Sie die Position Ihrer Website in den Suchmaschinen

1. Eines der wichtigsten Bewertungskriterien für Suchmaschinen ist die Anzahl von externen Links (auch Backlinks genannt), die auf eine Website zeigen. Nach der Logik von Suchmaschinen, bekommen nur wichtige und relevante Internetseiten von anderen Projekten einen Backlink. Mit anderen Worten, viele Backlinks verbessern das Ranking einer Website entscheidend. Ein hohes Ranking hat zur Folge, dass bei Suchanfragen Internetseiten auf bessere Positionen kommen und somit gefunden werden. Günstig ist eine Verlinkung von themenrelevanten Websites. Ermitteln Sie den Themenschwerpunkt Ihres Webprojekts und suchen Sie sich dementsprechende Linkpartner. Da die meisten Backlinks reine Textlinks sind, ist es außerdem sehr wichtig, dass relevante Keywords auch im Linktext enthalten sind. Das wird von Suchmaschinen sehr hoch bewertet. Nutzen Sie jeden Kontakt mit Geschäftspartnern, Freunden oder Bekannten die über eine Website verfügen, um einen Link zu tauschen. Geschieht dies regelmäßig, kommt im Laufe der Zeit so einiges an Backlinks zusammen.

2. Um überhaupt erst einmal ein Pagerank zu bekommen, ist es in der Anfangsphase günstig, sein Internetprojekt bei den vielen kleinen und großen Webkatalogen anzumelden. Führen Sie die Anmeldung manuell durch. Es gibt dafür zwar Eintragsoftware, doch die arbeitet oftmals recht ungenau und meldet nicht selten Websites in einer falschen Kategorie an. Viele Webmaster von Webkatalogen betrachten falsche Einträge als ungültig und lösche diese. Geschieht der fehlerhafte Eintrag öfters, kann es sogar so Sperrung der Domain kommen. Mit einem manuellen Eintrag per Hand, umgehen Sie diese Unannehmlichkeiten und sorgen dafür, dass Ihre Website in der richtigen Kategorie erscheint. Manche Webkataloge haben vor dem Anmeldevorgang noch ein Captcha-Formular geschaltet. Es soll automatische Registrierungen verhindern bzw. Spambots fernhalten. Auch das spricht für die Anmeldung per Hand, da selbst die modernste Eintragsoftware ein Captcha-Formular nicht richtig und vollständig ausfüllen kann.

3. Schreiben Sie für andere Webportale kleine aber feine Artikel. Viele Webmaster schätzen guten Content, da sie ihren Usern immer wieder etwas interessantes und neues bieten möchten. Als kleines Dankeschön bitten Sie den Webmaster, dass er sein Portal mit Ihren Internetseiten verlinkt. Dadurch erhalten Sie wertvolle zusätzliche Backlinks, die das Ranking Ihres Internetportals entscheidend verbessern.

4. Optimieren Sie die Lesbarkeit Ihrer Website für Suchmaschinen. Viele bunte Flashfilme und Bilder sind zwar interessant, jedoch für Suchmaschinen nicht lesbar. Setzen Sie diese nur im begrenzten Maße auf Ihrem Portal ein. Füttern Sie die Spider der Suchmaschinen mit viel Textmaterial, das die wichtigsten Keywords im ausreichenden Maße enthält. Suchmaschinen-Spider mögen Texte, da dort wertvolle Informationen über den Inhalt einer Website zu finden sind. Übernehmen Sie wichtige Keywords in Überschriften bzw. schreiben Sie diese etwas größer. Damit signalisieren Sie dem Suchmaschinen-Spider deren Wichtigkeit.

5. Ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung, ist die interne Vernetzung von Webseiten. Verlinken Sie diese systematisch miteinander. Dadurch geben Sie dem Spider die Möglichkeit, jede einzelne Seite zu finden und in den Index aufzunehmen. Noch besser sind sogenannte Sitemaps. Hier durchsucht eine Software die gesamte Website-Struktur und legt sie in einer XML oder HTML Datei geordnet ab. Die Datei braucht dann nur noch auf den Webserver geladen zu werden. Findet der Suchmaschinen-Spider den Quellcode, kann er die darauf hinterlegte Websitestruktur optimal erfassen und verarbeiten.

6. Kaufen oder mieten Sie Backlinks mit einem hohen Pagerank. Vor allem in der Anfangsphase werden nur wenige Webmaster bereit sein, mit Ihnen aufgrund Ihres niedrigen Pageranks einen Link zu tauschen. In dieser Zeit kann es durchaus sinnvoll sein, erst einmal einen Backlink zu mieten. Bevor Sie hier Geld investieren, sollten Sie den Backlink auf seine Qualität prüfen. Leider gibt es auch schwarze Schafe, die Backlinks mit einem unechten Pagerank anbieten. Im Internet gibt es dafür Tools, wo man diese Backlinks auf Echtheit hin überprüfen kann. Suchmaschinen benötigen eine gewisse Zeit, um Backlink-Strukturen zu erfassen und die Informationen in ihr Bewertungssystem einfließen zu lassen. Deswegen sollte die Verlinkung mit gekauften oder gemieteten Backlinks mindestens 6 Monate betragen. Beachten Sie auch, dass bei einem Wegfall der Backlinks das Pagerank schnell wieder sinkt, was auch die Suchmaschinenposition ungünstig beeinflussen kann.

7. Erweitern Sie Ihr Content-Angebot. Websites sollten zwar themenorientiert, aber dennoch sehr umfangreich sein. Je mehr Webseiten Ihr Projekt mit interessanten und nützlichen Content aufweist, umso mehr können die Spider-Suchmaschinen auch erfassen und in ihren Index übernehmen. Dadurch erhöht sich auch die Chance, von Usern über Suchmaschinen gefunden zu werden. Achten Sie dabei immer darauf, dass Ihre Webseiten Qualität bieten. Nur so ist es gewährleistet, dass Besucher wiederkommen. Außerdem bewerten Suchmaschinen über Analyseprogramme wie z.B. Google Analytics, das Traffic-Aufkommen von Internetseiten und lassen es in die Pagerank-Bewertung mit einfließen.

8. Bauen Sie auch virale Komponenten wie z.B. ein Weiterempfehlungs-Formular oder einen Newsletter-Service in Ihr Portal ein. Optimieren Sie die RSS Feeds von Ihrem Webportale. Dadurch geben Sie interessierten Usern die Möglichkeit, jederzeit Informationen abrufen zu können. Auch interessante Videos sind virale Komponenten. Sind sie spannend, informativ oder spaßig, dann werden sie auch schnell weiterempfohlen. Einige Top-Videos wurden bei Youtube schon Millionenfach angeschaut. Effektiver kann Online-Marketing nicht sein.

9. Verwenden Sie zur Erstellung Ihres Webprojektes keine veralteten HTML Editoren. Zum einen haben Suchmaschinen Schwierigkeiten, den nicht mehr aktuellen Quellcode zu verarbeiten. Zum anderen ist die Darstellung von veralteten Websites in modernen Browsern oftmals fehlerhaft, was einen unprofessionellen Eindruck beim User hinterlässt. Ist Ihre Website schon etwas älter, dann aktualisieren Sie den Quellcode. Auch das gehört zu einer professionellen Suchmaschinenoptimierung und sichert den Erfolg Ihres Internet-Projekts.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/8404/

Share
This entry was posted in Bekannt werden and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.